Mitmachen

Wir sind immer auf der Suche nach Personen, die ihre ganz individuellen Erfahrungen, Perspektiven und Geschichten erzählen. Diese sprechen nicht als belehrende Person im Frontalunterricht, sondern kommen mit den Workshop-Teilnehmenden in einem unmittelbaren Austausch in Kleingruppen zusammen. Living Libraries wirken dabei nicht bloß aufklärend, sondern ebenfalls empowernd – sowohl für diejenigen, die ihre Geschichten teilen wie für jene, die sich in diesen wiedererkennen.

Wir zahlen angemessene Honorare bzw. Aufwandsentschädigungen sowie etwaige Reisekosten für die Teilnahme als „human book“ bei jeder durchgeführten Living Library. Für alle unsere Veranstaltungen gilt, ihr seid nicht alleine, könnt euch immer zurückziehen, sollte es einmal zu viel werden und ihr müsst auch nur so viel erzählen bzw. beantworten, wie ihr selber wollt.

Bei einem ersten unverbindlichen Treffen würden wir die Methode und uns näher vorstellen sowie euch die Gelegenheit geben, uns von euren Erfahrungen zu berichten. Für die weitere Vorbereitung der Living Libraries bieten wir einen Grundlagenworkshop an, um diese erfolgreich in diversen Bildungs- und Aufklärungskontexten durchführen zu können.

Fühlt Ihr euch in der Lage, eure Geschichten anderen Menschen mitzuteilen, meldet euch bitte bei uns.

Jede Living Library wird durch mindestens zwei unser geschulten Trainer*innen begleitet. Sie sind für die Durchführung der Living Libraries sowie für das Wohlergehen der „human books“ und der Teilnehmenden verantwortlich. Im Anschluss an eine Gesprächsrunde leiten sie die jeweiligen Reflexionsrunden mit den Teilnehmenden und den „human books“ an.

Wir zahlen angemessene Honorare bzw. Aufwandsentschädigungen sowie etwaige Reisekosten für jede durchgeführte Living Library.

Bei einem ersten unverbindlichen Treffen würden wir die Methode und uns näher vorstellen sowie euch die Gelegenheit geben, uns von euren Erfahrungen zu berichten. Für die weitere Vorbereitung der Living Libraries bieten wir einen Grundlagenworkshop an, um diese erfolgreich in diversen Bildungs- und Aufklärungskontexten durchführen zu können.

Fühlt Ihr euch in der Lage, mit Menschen, die teilweise schwerwiegende Erfahrungen gemacht haben, zusammen zu arbeiten, vor Gruppen zu sprechen und Diskriminierungen zu bennenen und in einen Kontext zu setzen, dann meldet euch bitte bei uns.

Außerdem freuen wir uns jederzeit über neue Vereinsmitglieder. Als ehrenamtliches Mitglied kannst du uns unterstützen bei der Organisation der Living Libraries, der Betreuung unserer Onlinepräsenzen, dem Stellen oder Abrechnen von Förderanträgen oder dem Finden und Schulen potenzieller „human books“. Mindestens einmal pro Jahr findet eine Mitgliederversammlung statt, bei der jedes Vereinsmitglied eine Stimme hat und auch selber Anträge einbringen kann.